Hörspieltitel: Christoph Kolumbus - Indien liegt im Westen

Label:                            

Produktionsnummer: 120 156

Produktion: Christiansen / Küchenmeister

 

Sprecher:

Erzähler: Harald Pages

Kolumbus: Claus Lange

Dona Felipa: Karen Hüttmann

Kapitän der Santa Maria: Eberhardt Zöller

Kapitän der Pinta, Martin Pinzon: Dieter Fuchs

Kapitän der Nina: Manfred Molitorisz

Front de Boeuf: Herbert Ecker

Little Johne: Claus Berlinghof

Bruder Tuck: Klaus Bauer

Allin vom Tal: Wolfgang Graczol

 

Inhaltsangabe:

Christoph Kolumbus (1451 - 1506) war ein Träumer. Er träumte von neuen Ländern, von Wundern, Reichtum und phantastischen Schätzen. Sein Leben war abenteuerlich und brachte ihm Anerkennung und Titel. Er gehörte zu den kühnen Entdeckern, die wir heute noch bewundern. Als er sich aufmachte, einen Seeweg nach Indien zu finden, beherrschten die Türken das Zentrum der orthodoxen Christen: Konstantinopel. Damit waren das westliche Mittelmeer und der Zugang zu den alten Handelsstrassen nach Indien und China für die christlichen Nationen blockiert. Es war also dringend nötig, neue Wege in den Orient zu erschliessen. Kolumbus stand wie alle guten Seefahrer der damaligen Zeit in den Diensten des Königs von Portugal. Sein Selbstvertrauen war grenzenlos, weil er, wie er sagte, den göttlichen Auftrag bekommen hatte, nach Indien zu segeln. Und zwar in Richtung Westen. Portugals König aber war an diesem Plan uninteressiert, weil der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama bereits einen ersten Indien Weg vorgeschlagen hatte, als er vor 1487 das Kap der Guten Hoffnung umsegelte. Enttäuscht verliess Kolumbus Portugal und floh nach Spanien, um seine Idee dem spanischen Königspaar zu unterbreiten. Königin Isabella zeigte zwar Interesse, gab aber nicht ihre Zustimmung. Doch Kolumbus ließ mich locker. Und so unterzeichnete das Königspaar endlich am 17. April 1492 einen Vertrag, in den Kolumbus drei Schiffe bewilligt wurden, und er ausserdem bestimmte Rechte zugesichert bekam. z.B. das er jeweils Vizekönig neu entdeckten Länder sein sollte. Vier Monate später stach die kleine Flotte von drei Karavellen in See, die Santa Maria ein Schiff von 250 Tonnen, das Kolumbus selbst führte, und zwei kleinere: die Pinta und die Nina die unter dem Kommando zweier spanischen Brüder standen. Auf den kanarischen Inseln machten sie Station, um Frischwasser an Bord zu nehmen. Ungefähr in Höhe dieser Inseln vermuteten sie Asien und dem berühmten Hafen Quinsay, von dem Marco Polo berichtet hatte. Es schien ein leichtes, von dort den Weg nach Java und auch nach Ceylon  zu finden. Doch die Karten und Unterlagen waren zu ungenau. Man konnte sich zwar nach Breiten orientieren, auch der Stand der Sonne oder der Sterne und die Länge der Tage boten Hilfsmittel, verlässlich aber war nichts. Und so wuchs unter den Mannschaften die Unruhe, als immer noch kein Land in Sicht kam. Endlich, es war die Nacht vom 11. zum 12. Oktober, entdeckte der Matrosen Rodrigo de Triana einen Landstrich am Horizont. Alle jubelten. Die Überquerung des Atlantischen Ozeans war gelungen! Aber das Land, das Christoph Kolumbus fand, war Amerika genau gesagt: Guanahani, die heutige Watlings Insel. Doch, liebe Jungen und Mädchen, hört euch selbst an, mit welchen Schwierigkeiten die tapferen Entdecker zu kämpfen hatten. Und wenn ihr eure Ohren spitzt, werdet ihr bei aller Spannung eine ganze Menge lernen, was ihr sogar in der Schule gebrauchen könnt. Im übrigen aber ist diese "Für Sie" Jugendplatte (geeignet von sieben Jahre an) eine prima Unterhaltung, zu der man auch die Eltern und seine Freunde einladen kann. Viel Spass!

Rezension:

Eine gutes Hörspiel rund um die Entdeckung von Amerika. Nett erzählt und nicht langatmig . Daumen hoch und deshalb von mir.

Copyright by : www.hoerspielplatte.de